Prof. Dr. Ferdinand OPLL

Born 1950; studied at the University of Vienna 1969-74 (History, History of Art, German Literature); Thesis (“Itinerary of Frederick Barbarossa”), Dr.phil. 1974; Training Course at the Institute of Austrian Historical Research (Institut für österreichische Geschichtsforschung) 1971-74; responsible for the project “Regesta Imperii” (period of Frederick Barbarossa) 1975-77 etc.; since 1977 Archivist at the Municipal and Provincial Archives of Vienna; 1985 Habilitation (Medieval History and Historical Auxiliary Sciences) at the Historical Institute of the University of Vienna; from 1989-2010 Director of the Municipal and Provincial Archives of Vienna; 1996 title “a.o. Univ.-Prof.”; since 1991 Member of the Board of the “Commission Internationale pour l’Histoire des Villes”; from 1996-2004 Member of the Board of the Section of Municipal Archives of the International Council on Archives

Recently Published Titles

2018
(ed., together with Martin Scheutz), Fernweh und Stadt. Stadt als touristisches Phänomen (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, Bd. 28, Innsbruck – Wien – Bozen 2018).

(together with Martin Scheutz), Die Transformation des Wiener Stadtbildes um 1700. Die Vogelschau des Bernhard Georg Andermüller von 1703 und der Stadtplan des Michel Herstal de la Tache von 1695/97 (Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Ergänzungsband 61, Wien 2018).

The Austrian Atlas of Historic Towns as part of the European Historic Towns Atlas project, in: IMCOS. Journal of the International Map Collector’s Society 153 (2018), 37–39.

(ed., together with Gerhard Fouquet, Sven Rabeler and Martin Scheutz), Social Functions of Urban Spaces through the Ages/Soziale Funktionen städtischer Räume im Wandel (Residenzenforschung, Neue Folge: Stadt und Hof, Bd. 5, Ostfildern 2018).

(together with Peter Barber), Vier unbekannte Wien-Ansichten und -Pläne von 1683 in der British Library, in: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien 74 (2018), 7-32.

Namengebung von und in Städten. Ein Vergleich zwischen unterschiedlichen Regionen: Irland und Österreich, in: Pro civitate Austriae, N.F. 23 (2018), 55-70.

2017
Das Wiener Scharlachrennen. Ein Pferderennen als Event in der mittelalterlichen Stadt, in: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien 72/73 (2016/17), 109-154

(ed. with Andreas Weigl), Städtebünde. Zum Phänomen interstädtischer Vergemeinschaftung von Antike bis Gegenwart (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, Bd. 27, Innsbruck – Wien – Bozen 2017).

(together with Heike Krause and Christoph Sonnlechner), Wien als Festungsstadt im 16. Jahrhundert. Zum kartografischen Werk der Mailänder Familie Angielini (Wien 2017).

Wien und Niederrösterreich. Ein historischer Überblick zu den Beziehungen zwischen Stadt und Land, in: Elisabeth Loinig – Stefan Eminger – Andreas Weigl (Hgg.), Wien und Niederösterreich – eine untrennbare Beziehung? Festschrift für Willibald Rosner zum 65. Geburtstag (Studien und Forschungen aus dem Niederösterreichischen Institut für Landeskunde, Bd. 70, St. Pölten 2017), 57–76.

2016
Der Festungsbau als Initiator des Stadtplanes. Zur Entwicklung der Wiener Stadtpläne im 16. Jahrhundert, in: Martina Stercken – Ute Schneider (Hgg.), Urbanität. Formen der Inszenierung in Texten, Karten und Bildern (Städteforschung, A 90, Köln – Weimar – Wien 2016), 133‒155 und 232 f. Abb. 1 und 2.

Stadtgeschichte(n) heute. Das Fallbeispiel Wien und der Versuch einer Anleitung zu einem Idealtyp, in: Radana Červená – Tomáš Dvořák – Aleš Vyskočil (Hgg.), Jak psát. dějiny velkých měst? [Wie schreibt man die Geschichte großer Städte?] (Brno 2016), 35–50.

Die ältesten überlieferten Stadtsiegel von Rottenmann und andere frühe Stadtsiegel, in: Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark 107 (2016), 9–36.

2015
Seigneurial Power and Planning: Aspects of the Origins of Towns in Austria with Particular Reference to Vienna and Wiener Neustadt, in: Anngret Simms and Howard B. Clarke (eds.), Lords and Towns in Medieval Europe. The European Historic Towns Atlas Project (Ashgate, Fanham – Burlington 2015), 165‒187.

I portici nelle città a Nord delle Alpi. Considerazioni sull’area di lingua tedesca e qualche sommario ragguaglio di carattere geografico, in: Francesca Bocchi – Rosa Smurra (ed.), I portici di Bologna nel contesto europeo/Bologna’s Porticos in the European Context (Bologna 2015), 243‒257.

2014
Topographische Benennungen in der mittelalterlichen Stadt als Spiegel von Raumvorstellungen, in: Michel Pauly – Martin Scheutz (Hg.), Cities and their spaces. Concepts and their use in Europe (Städteforschung Reihe A, Bd. 88, Köln – Weimar – Wien 2014), 43–63.

(together with Martin Scheutz), Der Schlierbach-Plan des Job Hartmann von Enenkel. Ein Plan der Stadt Wien aus dem frühen 17. Jahrhundert (Quelleneditionen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, Bd. 13, Wien 2014).

2013
Incontri con l’Imperatore. La percezione del dominio imperiale nel XII secolo nella zona apenninica, in: Bollettino storico piacentino, anno 108/1 (2013), 33–62.

Die Stadt sehen. Städteatlanten und der Blick auf die Stadt, in: Wilfried Ehbrecht (Hg.), Städteatlanten. Vier Jahrzehnte Atlasarbeit in Europa (Städteforschung, Reihe A, Bd. 80, Köln – Weimar – Wien 2013), 3–31 und 107–108.

(together with Martin Stürzlinger), Wiener Ansichten und Pläne von den Anfängen bis 1609. Mit einem Neufund aus Gorizia/Görz aus der Mitte des 16. Jahrhunderts (Wiener Geschichtsblätter, Beiheft 4, Wien 2013).

Österreichische Städte im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit als Forschungsthema der letzten zwanzig Jahre, in: Städte im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit als Forschungsthema in den letzten zwanzig Jahren (Documenta Pragensia XXXII/1, Praha 2013), 341‒373.

2012
Begegnungen mit dem Kaiser. Zur Wahrnehmung von Reichsherrschaft im Bereich des Apennins während des 12. Jahrhunderts, in: MIÖG 120 (2012), 254‒284 und 511.

2011
The European Atlas of Historic Towns. Project, Vision, Achievements, in: Ler história 60 (Lisboa 2011), 169–182.

Sub dominio domini. Zur Wahrnehmung von Herrschaft in der frühstaufischen Lombardei, in: Nuova Rivista Storica 95, fasc. 3 (2011), 827‒856.

Fondazioni di città del medioevo. Riflessioni basate sulla città lombarda di Lodi, in: Archivio storico lodigiano 128–129, 2009–2010 (2011), 295–356.

2010
(ed.), Europäische Städte im Mittelalter (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschicht 52), Innsbruck – Wien – Bozen 2010).

Friedrich Barbarossa als Gründer von italienischen Städten. Lodi – Alessandria/Caesarea – Crema, in: Mitteilungen des Instituts für österreichische geschichtsforschung 118 (2010), 27–60.

Zwang und Willkür. Leben unter städtischer Herrschaft in der Lombardei der frühen Stauferzeit (Wien – Köln – Weimar 2010).

(ed.), „… daz si ein recht půch solten haben …“. Kodikologische, kunsthistorische, paläographische und restauratorische Analysen zum Wiener Eisenbuch (14.–19. Jahrhundert). (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte, 53, Innsbruck – Wien – Bozen 2006).

Menu